direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Stochastiche Inversionsmethoden zur Aquifercharakterisierung

In der Hydrogeologie finden die meisten physikalischen Prozesse, an denen wir interessiert sind, unter der Erdoberfläche statt. Sie sind also unseren Augen und Messinstrumenten verborgen, was unser Prozessverständnis einschränkt. Dies führt zu Unsicherheiten, wenn wir versuchen, das Grundwassersystem zu modellieren oder sein natürliches Verhalten zu verstehen und vorherzusagen.

Fracture network reconstruction with an MCMC algorithm
Lupe

Stochastische Inversionstechniken berücksichtigen diese Unsicherheiten, indem Modellparameter und Beobachtungen als Zufallsvariablen behandelt werden. Stochastische numerische Methoden reichen von Datenassimilationstechniken über Monte-Carlo-Modellierung bis hin zu Ansätzen des maschinellen Lernens und entwickeln sich heute stetig weiter. In unserer Forschung setzen wir solche Techniken ein, um Probleme der Hydrogeologie anzugehen, z.B. zur Vorhersage des Schadstofftransports, zur Identifizierung signifikanter Aquifer-Merkmale und zur Ermittlung nichtlinearer Beziehungen im Wasserkreislauf.

Forschungsschwerpunkte

  • Markov-Ketten-Monte-Carlo-Algorithmen zur Charakterisierung von Kluftnetzwerken
  • Entwicklung von Partikelfilter-Methoden
  • Adaptive Modellparametrisierungsstrategien für die Datenassimilation
  • Vorhersage des Schadstofftransports

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt Sekretariat

Technische Universität Berlin
Sekr. BH 3-2
Ernst-Reuter-Platz 1
10587 Berlin
Tel: +49 (0) 30 314-72416
Fax: +49 (0) 30 314-25674

Mo bis Do : 10 - 15 Uhr